Hpsh LOGO

Unser Zeppelin (Blimp)

Zeppelin im Outdoor-EinsatzLandläufig nennt man allgemein alles, was am Himmel in Zigarrenform fliegt oder fährt, einen "Zeppelin".

 

Hier gibt es aber entscheidende Unterschiede. Unser "Zeppelin" ist fachlich genau genommen einen "Blimp", denn Zeppeline haben beispielsweise eine starre Grundkonstruktion im Gegensatz zu unserem Zeppelin.

 

Aber der Einfachheit halber bleiben wir hier bei der Bezeichnung Zeppelin, denn es klingt auch einfach schöner als Blimp und jeder weiß sofort, was gemeint ist.

 

Unser Zeppelin hat eine Länge von 6,50m und einen Durchmesser von 2,00m. Er hat damit ein Füllvolumen von 17qm und fährt mit Helium.

 

Wichtig ist auch, dass es sich bei umserem Zeppelin - der vorrangig im Outdoor-Bereich eingesetzt wird - um einen "Fessel-Zeppelin" handelt. Gerade in den nörlichen Breiten, in denen das Thema Wind eine große Rolle spielt, hat dies eine besondere Bedeutung!

 

Viele frei-fliegende Zeppelin-Modelle können nur bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 4 m/s fliegen - also quasi bei Windstille! Im Gegensatz zu diesen frei-fliegenden Zeppelinen kann unser Fessel-Zeppelin bis zu knapp 30 m/s - was Windstärke 4 entspricht - aufsteigen.

 

Jeder Einsatz im Outdoor-Bereich ist wetterabhängig. Mit einem Fessel-Zeppelin haben Sie also eine größere Planungssicherheit für den Einsatz, wenn es sich um einen terminierten Zeppelin-Einsatz bspw. bei einem Event handelt!

Einschränkungen:

Flug- & Landeplätze

Der Einsatz des Zeppelins ist nicht in unmittelbarer Nähe zu Flug- und Landeplätze gestattet.

Hier ist für jeden Auftrag eine entsprechende Prüfung (und ggf. Genehmigung des zuständigen Ministeriums) erforderlich.

 

Wind & Wetter
Der Start des Zeppelins ist u.a. Abhängig von der Windstärke am Einsatztag.
Grundsätzlich gilt, dass die Windstärke 4 (ca. 20-28 km/h Windgeschwindigkeit) die Obergrenze für den Einsatz ist.
Mehr in dieser Kategorie: Preise »